PROJEKTE

Sanierung Lehrwerkstatt · Forststützpunkt Dautzschen

Bauvorhaben: Sanierung Rissschaden
Auftraggeber: Staatsbetrieb Sächsisches Immobilien- und Baumanagement, Leipzig I
Bearbeitungszeitraum: 2014 - 2015
Leistungen:
- Objektplanung Sanierung LPH 3 - 9 HOAI
- Bauüberwachung

Das Gebäude stand im letzten Elbehochwasser 2002 bis zu 1,0 m im Wasser und wurde danach teilsaniert. Verschiedene Risse im Gebäude können mit Setzungen nach dem Hochwasser in Verbindung gebracht werden. Nur die Gebäudeecke hat sich seit 2014 deutlich gesenkt, so dass klaffende Risse bis über 10 mm breite entstanden, die sich weiter öffneten. Die Gebäudeecke hat sich dabei vollständig vom übrigen Gebäude gelöst. Als Ursache wurde eine Torflinse im Bereich der Gebäudeecke ca. 2,0 m unterhalb der Fundamente sondiert. Zur Untergrundstabilisierung wurde ein Injektionsverfahren gewählt. Mit geringem Druck wurden ca. 160 Liter Duromerharz auf Polyurethanbasis in den Untergrund eingebracht. Die Arbeiten konnten innerhalb einer Woche ausgeführt werden und waren damit im Vergleich zu einer traditionellen Unterfangung mit wesentlich geringerem Zeit- und Kostenaufwand verbunden.